Goodwood 2019

berichtet von Jochen Extra, fotografiert von Erik Schrader

Der Jahreswechsel ist auch die Zeit auf das alte Jahr zurückzublicken und in unserem Fall endlich den lang fertigen Beitrag über das Goodwood Revival 2019 zu veröffentlichen:

Lange geplant, war es im September soweit. Vom 13. bis 15. 09. stand Goodwood an und wir machten uns auf den Weg. Wir, das waren Kathrin (die gute Seele unserer Internetseite), Rick (unser Haus- und Hoffotograf) und meine Wenigkeit.

Start war Donnerstag morgens um 6:00 Uhr und es ging zügig nach Calais, um mit dem Zug durch den Kanal und direkt zu unserem Hotel zu fahren. Nach dem Einchecken noch ein kleiner Ausflug ans Meer und wir konnten die erste Portion Fish and Chips geniessen.

Am Freitag war es dann soweit, frühmorgens stiegen wir in unsere speziellen Outfits und los ging es Richtung Rennstrecke. Trotz hohem Besucherandrang war alles bestens organisiert und wir waren endlich da.

A time travel! Obwohl schon mehrfach vor Ort, ist es immer wieder erstaunlich, man kommt sich vor wie in einer anderen Welt. Die nächsten drei Tage gingen wie im Fluge vorbei. Spektakuläre Rennen, wahnsinnige Autos, Flair, Food, Drinks, Flugzeuge, Shops usw. Reizüberflutung pur, dazu phänomenales Wetter, Sonnenschein pur (wenn Engel reisen!).

Trotz aller Euphorie gibt es allerdings auch kleine Schattenseiten der Veranstaltung. Der Flugbetrieb wurde aufgrund verschärfter Bestimmungen stark eingeschränkt und der Besucherandrang nimmt mittlerweile extreme Formen an.